Hüpfburg - Sicherheitsbestimmung

Sicherheitsbestimmung

 


Folgende Sicherheitsbestimmungen müssen eingehalten werden:

 

 

  •   Gebläse: Niemand außer der Verantwortlichen Aufsichtsperson darf Zugriff zum
      Gebläse haben. Es darf nur ein Feuchtigkeitsgeschütztes, für ein Verwendung im Freien
      geeignetes Verlängerungskabel verwendet werden. Das Gebläse darf nicht ohne Anschluss an
      die Hüpfburg eingeschaltet werden. Das Gebläse muss an einem sauberen und trockenen Ort
      stehen. Der Lufteintritt darf nicht behindert werden. Das Gebläse muss so positioniert werden,
      dass möglichst viel Luft ungehindert einströmen kann. Diese ist während des ganzen Betriebes
      zu beachten und zu kontrollieren. Die Verwendung bei starkem W ind oder Niederschlag ist zu
      unterlassen.

  •  Es dürfen keine Kinder im Bereich des Gebläses sein. Es darf niemand in die Hüpfburg, bevor diese vollständig aufgeblasen ist.
  •  Luft ablassen: Niemand darf während des Ablassens der Luft in der Hüpfburg sein bzw. Darin oder darauf herumspringen.

                  DIE HÜ PFBURG M U S S W Ä HRE ND D ES G ESAM T EN B E T R IEBES VO N EI N E M
                  VERANTWORTLICHEN ERWACHSENEN BEAUFSICHTIGT WERDEN!
           Die Aufsichtsperson muss sicherstellen können, dass die Hüpfburg nicht überlastet wird

  •  kein Kind auf die seitlichen Schutzwände klettert, daran hängt und dergleichen mehr. 
  •  Die Gewichtsangabe gilt nicht als Maximalgewicht für eine Person sondern als Maximalgewicht

           für die angegebene Maximalanzahl Personen. Erwachsene dürfen wegen der hohen
           Punktbelastung die Hüpfburg nicht benutzen.

  •  Achten Sie darauf, dass Alter und Größe der Kinder, die gleichzeitig auf der Hüpfburg spielen, vergleichbar ist.
  •  Benutzen Sie die Hüpfburg auf freiem Gelände, in sicherer Entfernung von Wasser, Feuer,Wänden und anderen Gegenständen.
  • Die Aufsichtsperson hat darauf zu achten, dass die Warnhinweise am Eingang der Hüpfburg

          eingehalten werden. Dies gilt insbesondere für die Anzahl der spielenden Kinder und die
          Einhaltung des zulässigen Gesamtgewichts. Die Aufsichtsperson sollte möglichst früh eingreifen,
          wenn einzelne Kinder durch Ihr Verhalten andere Kinder insbesondere kleinere Kinder gefährden.

  •  Speisen und Getränke dürfen grundsätzlich nicht mit in die Hüpfburg genommen werden 
  •  Auch wenn es lästig ist: „SCHUHE AUS” - die Hüpfburgen dürfen nicht mit Schuhwerk betreten

           werden, da die Hüpfburg sonst beschädigt werden kann.

  •  Hosentaschen, Jackentaschen etc. sollten kontrolliert werden, damit keine spitzen, harten,

         scharfen oder gefährliche Gegenstände wie Stifte oder Haarspangen zu Verletzungen führen.

  • Halskette, Ringe, Brillen, Gürtelschnallen oder ähnliche Gegenstände müssen vor der

          Benutzung der Hüpfburg entfernt werden.

  •  Bestärken Sie Ihr Kind, sich auch beim Toben rücksichtsvoll gegenüber anderen Kindern zu

          verhalten, insbesondere gegenüber Kleineren.

  • Einige Kinder versuchen immer wieder die Sicherheitsnetze, welche die Hüpfburg begrenzen, als

‘        Sprungwand‘ zu benutzen. Die Sicherheitsnetze sind nicht dazu geeignet sich von diesem
         zurückfedern zu lassen. Reinspringen und Rückfedern zerstört die Sicherheitsnetze.

  •  Ziehen Sie bitte die Hüpfburg niemals alleine an einer Schlaufe für die Bodenanker. W enn Sie

          die Hüpfburg an einen anderen Platz stellen möchten, bitte immer mit mehreren Personen
          gleichzeitig an mehreren Schlaufen anpacken.

  •  Achten Sie darauf, dass Kinder nicht mit dem Gebläse spielen oder Gegenstände in das

           Gebläse hineinstecken