Jugendfeuerwehr

Entwicklung der Jugendfeuerwehr in Dorndorf-Steudnitz 

In einem Schreiben des Großherzogl. Sächsischen Direktors des II. Verwaltungsbezirks Apolda vom 25. März 1915 an den Gemeindevorstand in Naschhausen ist niedergeschrieben: „Nach einem Bericht des Gruppenleiters der Gruppe Dornburg – Bürgel beteiligten sich nachstehende junge Leute nicht an den Übungen der Jugendwehr. Der Gemeindevorstand wird beauftragt, die jungen Leute darüber zu hören, aus welchen Gründen sie den Übungen der Jugendwehr fern bleiben und sie nochmals eindringlich zur regelmäßigen Teilnahme an den Übungen der Jugendwehr aufzufordern.“ Ebenso berichtete das ehemalige Feuerwehrmitglied Ulrich Fink von einer Jugendwehr aus den Jahren 1948/49, wo die 14 jährigen Jugendlichen bei den Übungen zuschauen und auch mitmachen durften. In den 80er Jahren konnten sich die Mädchen und Jungen in den Arbeitsgemeinschaften „Junge Brandschutzhelfer“ Grundwissen zur Brandverhütung und Brandbekämpfung aneignen. 1990 formierte sich die Freiwillige Feuerwehr Dorndorf-Steudnitz nach den neuen Strukturen unter der Leitung des Ortsbrandmeisters Gerd Andrae. Die erste Jugendfeuerwehr wurde am 13. Mai 1993 mit 16 Mitgliedern gegründet. Jugendfeuerwehrwart war Thomas Fritsche. Am 20.8.1996 wurde die Jugendfeuerwehr II gegründet. Sie hatte 13 Mitglieder ab 10 Jahre. Gunnar Nöthlich (aus der 1. JF) wurde am 10.1.1998 zum neuen Jugendfeuerwehrwart gewählt und wurde Beisitzer „Jugend“ im Vorstand des Feuerwehrvereins und Feuerwehrausschusses. Er ist Gruppenführer in der Einsatzabteilung und hat die Befähigung als Jugendgruppenleiter (Julei Card) abgelegt. An den Übungstagen der Jugendfeuerwehr wird er von ehemaligen Jugendfeuerwehrmitgliedern der Einsatzabteilung unterstützt. Am 8.6.1999 besuchte der damalige Kultusminister D. Althaus die JF Dorndorf-Steudnitz und übergab einen beantragten Zuwendungsbescheid über 3.000,- DM zur Anschaffung von elektronischer Schulungstechnik. Ab 26.1.2008 wird die Freiwillige Feuerwehr von Michael Veit geleitet. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr nehmen seit 1994 regelmäßig am Zeltlager der JF des Saale-Holzland-Kreises, sowie ab 1995 am Wettkampf Löschangriff JF, an den stattfindenden Geländespielen des Kreisjugendfeuerverbandes und ebenso an Veranstaltungen in der Gemeinde teil. In der Einsatzabteilung (20 Mitglieder) befinden sich 7 Kameraden, die aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen sind. Sie sind durch Besuch von Lehrgängen für die Aufgaben ausgebildet und werden weiter qualifiziert. Durch auswärts befindliche Lehrstellen und Arbeitsplätze, sowie durch Wohnortwechsel haben etliche Mitglieder die Jugendfeuerwehr und auch die Einsatzabteilung verlassen. Die Kameraden Thomas Rost und Matthias Veit wurden Berufsfeuerwehrmitglieder in Weimar bzw. Hamburg. Übernahme aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung: 1995 - 4 Kameraden (G. Nöthlich ; T. Dietzsch ; M. Grubert ; M. Schulz) 1996 - 1 (C. Fleischer ) 1997 - 2 (T. Ritter ; M. Tittel) 1998 - 2 (T. Rost ; M. Kieslich) 2000 - 2 (M. Gräf ; N. Hahnemann) 2001 - 2 (I. Nöthlich ; S. Leidenfrost) 2002 - 1 ( J. Rost) 2003 - 1 (H. Jacob) 2005 - 1 ( Matth. Veit) 2009 - 3 ( D. Knefelkamp ; T. Riemann ; M. Weber) 2011 - 1 ( K. Lenkewitz) Die Jugendfeuerwehr hat z. Zt. 7 Mitglieder ab 6 Jahre, davon zwei Mädchen.

Helmut Grubert März 2012

 

Bilder Jugendfeuerwehr 1993 - 2011