Camburger Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg!

 

Einer der größten Weinachsbäume in unsere Stadt steht vor der Volksbank Saaletal. Das THW aus dem OV Apolda und die Kameraden der Feuerwehr aus Camburg holten den Baum aus Kleinprießnitz. Der Baum wurde von der Familie Gessner gesponsert, dafür möchte ich mich noch einmal recht herzlich bedanken. Es war schon ein gigantisches Bild, als der Baum durch die Naumburger Straße gefahren kam. Zeitweise musste die gesamte Straße gesperrt werden. Unterstützt wurden wir bei dem Transport von unserem Polizisten Rene Hopstock. Ohne die Kräfte vom THW und ihrer Technik hätten wir den schönen Baum nicht stellen können. Erwähnen möchte ich auch die Firma Trübner, die uns ihren Tieflader und ein Notstrom-Aggregat zur Verfügung gestellt hatte. Es war eine hervorragende Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

 

Nachdem der Baum aufgestellt wurde, konnten zahlreiche ortsansässige Gewerbetreibende, Feuerwehr, Bürger und die Kirchgemeinde mit dem Aufbau ihrer Stände beginnen. Thomas Kieffer hatte dankender Weise die große Werbetrommel gerührt und alle dazu animiert, einen schönen Weihnachtsmarkt zu gestalten. Das der Weihnachtsmarkt aber in so großer Zahl von unseren Bürgern angenommen wurde, verschlug allen Beteiligten die Sprache.

Unsere Bürgermeisterin, Frau Dorothea Storch, wurde zusehends sprachlos, als sie die bunt verpackten Pakete von den Kameraden der Feuerwehr zählen ließ. Denn in der REWE-Stadtwette ging es ja darum, dass 100 Pakete von den Bürgern mitgebracht werden sollten, um den Baum zu schmücken.

 

Ich kann nur sagen: „WETTE GEWONNEN“! Es waren genau 365 Stück. 160 Stück wurden an den Baum gehängt, die andern werden wir aufheben für das nächste Jahr. Das gewonnene Geld der Wette sowie die Einnahmen vom Essen und vom verkauften Glühwein mitsamt der schön gestalteten Tasse von Ronny Hüttich werden sinnvoll eingesetzt. Es sollen davon kleine Verkaufshütten für die kommenden Weihnachtsmärkte angeschafft werden. Ich finde, Thomas Kieffer hatte da eine klasse Idee. So ein Weihnachtsmarkt im klassischen Stil hat in der Stadt Camburg gefehlt, das bewiesen zum einen die enormen Besucherzahlen, aber auch die zahlreichen Gespräche, die ich an diesem Abend geführt habe. Was auch allen sehr gut gefallen hatte, waren die Gewerbetreibenden aus der Naumburger Straße. Sie bauten sehr schöne Stände vor ihren Läden auf.

Bei den kleinen Gästen standen die köstlichen Waffeln, Kuchen, Zuckerwatte und natürlich das Eselreiten hoch im Kurs. Aber auch der Weihnachtsmann, der leider ohne Schlitten kommen musste - schuld war da wohl der fehlende Schnee.

 

Der nächste Weihnachtsmarkt soll noch schöner werden, die Gedanken laufen schon auf Hochtouren bei uns. Denn nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt.

 

Ich möchte mich zum Schluss auch im Namen von Thomas Kieffer bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, dass es so ein toller Weihnachtsmarkt geworden ist. In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Weihnachtsfest und guten Rutsch ins Jahr 2015.

 

Stadtbrandmeister

Sven Steingräber